Presseaussendung vom Do. den 14.07.2011

Haus 42 geräumt
Utl.: Hausgruppe arbeitet an der nächsten Besetzung

Am Mittwoch, 13.07.2011, wurde der kulturelle Freiraum, alias Haus 42, in
der Gürtelstraße 42, nach 6 Tagen kulturellem Schaffen von der Polizei
geräumt.
„Nachdem dieser Raum uns allen genommen wurde um ihn wieder leerstehen zu
lassen, blicken wir auf die selbe Tristesse wie zuvor: Kein vorhandener
Ort mehr, der für alle Menschen für verschiedenste Projekte nutzbar ist“
so Iris Graberger, Aktivistin der Hausgruppe 42.

Die BesetzerInnen verwandelten das von der Eigentümerin jahrelang
ungenutzte Haus innerhalb kürzester Zeit in ein Zentrum für
künstlerisch-kreative, politische und alltagsästhetische Arbeit.

„Wir nehmen uns Häuser, um sie als antihierarchische, offene Räume ohne
Konsumzwang zu nutzen. Wir kämpfen gegen Diskriminierung, Ausbeutung und
Unterdrückung für Luxus für alle und nehmen uns unseren Raum.“ führt Kai
Maierhofer weiter.

„Nach dieser kurzen aber gelungen Aktion sind wir voller Tatendrang und
bereiten die nächsten Besetzungen vor. Wir sind sicher, dass diese noch
größeren Anklang finden.“ schließt Graberger.

Für Fragen und Anregungen stehen wir am Di 19.7 ab 10:30 in der Zollstraße
7 vor dem jetzt leerstehende ehemaligen Zollamt für ein Pressegespräch zur
Verfügung.

Rückfragehinweis:

Hausgruppe 42
haus42@servus.at
www.hauszweiundvierzig.blogsport.eu

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Presseaussendung vom Do. den 14.07.2011

  1. reni sagt:

    ……ich finde das gut, wenn häuser leer stehen und nutzlos vollkommen,kann man doch etwas machen und einander helfen,gertade für künstler usw.
    bin begeistert davon!
    werd euch besuchen
    lg.v.reni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.